50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn
A A

Wir vernetzen Inklusion im Rhein-Lahn-Kreis!  

Inklusion ist ein Menschenrecht

Die UN-Menschenrechtskonvention erklärte 2006 Inklusion als Menschenrecht!
In einer inklusiven Gesellschaft geht es um die Einbeziehung aller Menschen mit und ohne Behinderung. Jeder profitiert von Jedem und dafür möchten wir in allen Bereichen des täglichen Lebens sensibilisieren, Hürden beseitigen (Barrierefreiheit), Vorurteile entkräften und Berührungsängste abbauen.

Der feine Unterschied:

Was bedeutet „Netzwerkstelle Inklusion“?

Die Netzwerkstelle Inklusion wird gefördert von der Aktion Mensch und dem Diakoniegemeinschaft Paulinenstift Wiesbaden.
Diese unterstützen uns, als freie Träger in der Behindertenhilfe, bei der Planung, Umsetzung und Weiterführung von Projekten zum Thema Inklusion in unserer Region.

Wir sind Anlaufstelle, schaffen kurze Wege zwischen den Institutionen, Arbeitgebern, Unterstützern, Interessierten und Menschen mit Behinderung. Wir führen die Menschen zusammen und erarbeiten so, gemeinsam als Netzwerk, inklusives Leben miteinander.
Wir bieten Beratung und Informationen für alle Interessierte, bilden und begleiten Arbeitsgruppen.

Inklusion greift in alle Bereiche des täglichen Lebens ein:

Inklusion betrifft Menschen jeden Alters und umfasst somit auch alle Lebensbereiche: z.B. Kindergarten, Schule, Ausbildung, Arbeit, Betreuung im Alltag, Freizeitangebote, Reisen, Wohnen, barrierefreie Städte und öffentliche Orte, öffentlicher Verkehr uvm.

Praktizierte Inklusion in unserer Region:

Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam:
Rewe Nastätten, Rewe Nassau, Eaton, Katholische Kliniken Nassau, Heuchemer Miehlen

Unsere Kooperationspartner in Sachen Netzwerk:

VG Nastätten, VG Loreley, VG Katzenelnbogen, Caritas Werkstätten Westerwald und Rhein-Lahn-Kreis, Stiftung Scheuern in Nassau.

Hier sind wir jetzt schon “inklusiv“ aktiv:

  • Inklusive Ferienbetreuung in Nastätten, gemeinsam mit der VG Nastätten, der Grundschule in Miehlen und Nastätten
  • Mit unserem Fachdienst für Integrationspädagogik bauen wir den Bereich der tiergestützten Angebote weiter aus.
  • Weitere Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt sind in Planung und erste Gespräche mit Kooperationspartnern sind angelaufen. So soll für den Bereich der Freizeitgestaltung ein breitgefächertes Netzwerk entstehen.

Hier wollen wir mehr erreichen:

Den Bereich Arbeit und das schon entstandene Netzwerk im Rhein-Lahn-Kreis möchten wir erweitern. Hier sollen weitere Türen geöffnet und Wege geebnet, Kooperationspartner gefunden und so Inklusion zur Normalität werden:

  • Vom Praktikum über die Ausbildung bis hin zur Arbeitsstelle: Wege zum selbstbestimmten und selbstständigen Leben
  • Unterstützung von Arbeitgebern: Abbau von Vorbehalten, Unterstützung bei Fragen rund um die Möglichkeiten und Gestaltung eines Arbeitsplatzes für Menschen mit Behinderung
  • Zusammenführung aller Beteiligten: Treffen, Austauschen, neue Unterstützer finden

Wir brauchen Ihre Unterstützung

… für die Umsetzung des Inklusionsgedankens, um ein großes Netzwerk zu gestalten. Mit Ihren Ideen, Anregungen, Ihrer Kritik und Kreativität.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt zur Lebenshilfe Rhein-Lahn e.V. Netzwerkstelle Inklusion

Industriestraße 22
56355 Nastätten

Melanie Rindsfüsser
Mobil: +49 (0)176 341 897 27
Tel: +49 (0)6772 958 90-23
inklusion@lebenshilfe-rhein-lahn.de

Kerstin Stoklasa
Mobil: +49 (0)176 341 897 28
Tel: +49 (0)6772 958 90-24
inklusion@lebenshilfe-rhein-lahn.de

Die Lebenshilfe Rhein-Lahn praktiziert Inklusion

A A
nach oben