50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn
A A

Der Kindergarten der Lebenshilfe ist barrierefrei!  

Insgesamt betreuen wir zwischen 60 und 70 Kinder. Es gibt 6 Gruppen, davon 2 integrative Gruppen und 3 heilpädagogische Kleingruppen mit einer besonders intensiven Förderung für Kinder ab 2 Jahren. Im Krippen/Nestbereich werden Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren behutsam an die soziale Gemeinschaft unseres Kindergartens eingeführt.

Jede Gruppe hat 2 Räume, die immer wieder den jeweiligen Bedürfnissen der Kinder angepasst werden können. Verbunden sind alle durch einen großen Flur, der den Kindern als weiterer Spielbereich und als gemeinsamer Treffpunkt zur Verfügung steht. Hier kommen die Kinder aus allen Gruppen zusammen.

Unser Außengelände:

Jeder Gruppenraum hat eine Tür zum gemeinsamen Außengelände. Dieses ist naturnah angelegt und bietet viele Spiel-und Rückzugsmöglichkeiten.

Tiere halten wir zwar nicht in unserem Garten, aber es kann schon mal sein, dass „Frau Meier“, die Schildkröte, uns besucht, oder der Hund unserer Ergotherapeutin vorbeischaut. Im Flur gibt’s ein großes Aquarium mit Fischen.

Vielfältige, moderne und freundliche Räume in unserer KiTa:

Zwei Kinder mit Therapeutin im BewegungsbadWohl einzigartig im Umkreis ist unser Bewegungsbad.
Im 33 Grad warmen Wasser können sich die Kinder spielerisch ans Wasser gewöhnen. Sie entdecken neue Möglichkeiten sich zu bewegen, zu spielen und die Eigenschaften des Wassers zu erforschen. Wir bieten Eltern-Kind-Schwimmkurse für die Kleinen an.


Im Turnraum können die Kinder klettern, kullern, kriechen, hüpfen, schaukeln… Verschiedene Turngeräte laden ein, Bewegungserfahrungen zu sammeln und spielerisch die motorischen Fähigkeiten zu verbessern.

Bei schlechtem Wetter ist der Turnraum außerdem der richtige Ort zum Toben. Gut ausgestattet mit vielfältigen Materialien ergeben sich hervorragende Möglichkeiten für die therapeutischen Angebote in der Motopädie und Physiotherapie.


Im Ergotherapieraum werden für und mit den Kindern abenteuerliche Bewegungsmöglichkeiten geschaffen. Hier können die Kinder zum Beispiel an der Kletterwand hangeln oder in großen Tüchern schaukeln. Bei diesen Bewegungsangeboten der Ergotherapie erfahren die Kinder sich und ihre Körper auf besondere Weise.


Der Raum der Heilpädagogik und Psychotherapie: Auf kleinem Raum finden die Kinder vor allem Materialien für Rollenspiele, Bauvorhaben und kreativen Ausdruck.


Die Ruheinsel ist ein Rückzugsort, der zum Entspannen einlädt. Der Raum kann abgedunkelt werden. Hier kommen Klangschalen oder besondere Lichtreize zum Einsatz.

Zur Ausstattung gehören Sternenhimmel, Klatschschalter, Schwarzlicht und gezielte Spots. Therapeutisch wird er unter anderem regelmäßig zur Sehförderung genutzt. Auch das Angebot der Kreismusikschule findet hier statt.


Der Matschraum: Wasser, Sand und Farben sind die Elemente und Materialien in diesem Raum.
Hier wird gebuddelt, gematscht und geschmiert. Nicht selten zieren großflächige Wandgemälde aus Fingerfarbe die gefliesten Wände.
Die Kinder erfahren so die Welt mit allen Sinnen.


 

Großzügige Räume bieten viele Möglichkeiten!

A A
nach oben