50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn
A A

Ungehindert gemeinsam Lernen mit der Integrationshilfe  

„Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt.“ (Reinhard Turre)

Der Fachdienst für Integrationspädagogik möchte allen Kindern und Jugendlichen ein gleichberechtigtes Miteinander in ihrem Lebensumfeld und die Teilhabe an den unterschiedlichsten Angeboten ermöglichen – im Bereich der gemeinsamen Erziehung und Bildung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung – sei es im Kindergarten, in der Grundschule oder in der weiterführenden Schule.

Der Fachdienst für Integrationspädagogik

  • unterstützt und berät Familien bei Schulwahl, bei der Antragstellung beim Kostenträger (Eingliederungshilfe nach SGB VIII oder SGB XII),
  • bei alltäglichen Fragen im Umgang mit dem Kind und bei der Vermittlung weiterer sinnvoller Angebote
  • begleitet Kinder und Jugendliche im Alltag in Schule oder Kindergarten
  • berät Schulen und Kindergärten bei Fragen der Inklusion, bei der Umsetzung des pädagogischen Auftrags und bei der Zusammenarbeit mit Integrationskräften.

Unsere Förderziele

Ziele der Integrationshilfe sind sowohl die Integration in den Klassenverband als auch die individuelle Erweiterung der sozialen, intellektuellen und lebenspraktischen Fähigkeiten. Unsere Integrationshilfen fördern eine gemeinsame Erziehung und Bildung ohne Ausgrenzung und ermöglichen es den betreffenden Kindern und Jugendlichen, die Schule oder den Kindergarten an ihrem Wohnort zu besuchen.

Der pädagogische Ansatz orientiert sich hierbei zum einen an den Stärken des Betreuten, berücksichtigt aber auch die Rahmenbedingungen in den besuchten Einrichtungen sowie die familiäre Situation.

Integrationskräfte unterstützen je nach individuellen Erfordernissen:

Eingliederunghilfen begleiten Schülerin und Schüler im schulischen Alltag. In ständigem Austausch mit Lehrern und Eltern werden Probleme besprochen, Ziele gesetzt und überprüft. Sie unterstützen bei der Strukturierung des Schulalltags und der Organisation des Arbeitsplatzes, in Bezug auf die Förderung von Autonomie, Mobilität und sozialem Miteinander, durch individuelle Hilfestellungen beim Erarbeiten von Lerninhalten, bei der Sicherstellung gesundheitlicher Bedürfnisse, durch die Begleitung auf dem Schulweg oder durch das Sicherstellen der Teilhabe an unterschiedlichen (Schul-)Veranstaltungen.

Unsere MitarbeiterInnen verfügen über teils langjährige pädagogische Erfahrung und eine Vielzahl an Aus- und Fortbildungen in den Bereichen Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitswesen, Heil-, Sonder-, Sozialpädagogik, Psychologie, Pflege und anderes mehr. So können sie gemeinsam mit allen Beteiligten eine bedarfsorientierte individuelle Förderplanung entwickeln und umsetzen.

Unsere Ansprechpartnerin:

Tanja Erlei
Mobil: +49 (0)176 341 897 72
Tel: +49 (0)6772 958 90-26
fip@lebenshilfe-rhein-lahn.de

Weitere Hilfen und Förderangebote

A A
nach oben