50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn
A A

FUD – der Familienunterstützende Dienst  

Der Familienunterstützende Dienst (FUD) ist ein Angebot für all jene, die ihre Angehörigen mit Beeinträchtigung zu Hause pflegen und betreuen und von dieser permanenten Aufgabe zeitweise entbunden werden möchten.
Die Unterstützung richtet sich an Menschen aller Altersstufen mit einer Beeinträchtigung und deren Familien, auch an Menschen mit demenzieller Erkrankung.

Grundlage unserer Betreuung ist das Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe.

Das bieten wir an:

  • Stunden- und tageweise Assistenz- und Betreuungshilfen in der eigenen Wohnungen, im familiären Umfeld oder in Einrichtungen
  • Hilfen zur Förderung der Alltagskompetenz von Menschen mit Beeinträchtigung
  • Begleitung zu Arzt- , Therapie- und Behördenbesuchen
  • Freizeitgestaltung
  • Hauswirtschaftshilfen
  • Beratung, Betreuung und Begleitung von Familien

Der Familienunterstützende Dienst ist ein Betreuungsangebot. Unsere Betreuer/Assistenten sind im Rahmen des Ehrenamtes tätig.

Davon profitieren alle:

Die familiären Kräfte und Ressourcen bleiben erhalten. Dadurch steigt die Lebensqualität aller Familienmitglieder. Die Familie bekommt Hilfe bei Konflikten und Krisen. Es bietet sich eine Alternative zum frühzeitigen stationären Wohnen des Menschen mit Beeinträchtigung. Die Interessen und Bedürfnisse beeinträchtigter Menschen werden unterstützt.

Wer übernimmt die Kosten?

Die mögliche Finanzierung der Betreuung/Assistenz erfolgt über

  • die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung.
  • die zusätzlichen Betreuungsleistungen oder die Verhinderungspflege. 

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45 SGBXI.
Die monatliche Leistung beträgt derzeit 125 €. Dank der gesetzlichen Änderungen ist es möglich 40% nicht ausgeschöpfter Pflegesachleistungen ebenfalls für die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsangebote einzusetzen.

Verhinderungspflege nach §39 SGBXI.
Bei Verhinderung der privaten Pflegeperson übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine Ersatzpflege bis zu maximal 6 Wochen pro Kalenderjahr. Die Verhinderungspflege beträgt derzeit 1.612 €  und muss nicht am Stück aufgebraucht werden, sondern kann auch tage- und stundenweise eingesetzt werden. Es besteht die Möglichkeit, den Leistungsbetrag der Kurzzeitpflege, dieser beträgt derzeit 1.612 € anteilig (max. 50 % = 806 €) umzuschichten, wodurch sich die Verhinderungspflege auf maximal 2.418 € erhöht.

Neue und veränderte Leistungen der Pflegeversicherung für Menschen mit Handicap 

Am 1. Januar 2015 ist das Pflegestärkungsgesetz in Kraft getreten. Die Leistungen der Pflegeversicherung sind insgesamt erhöht worden. Außerdem sollen ältere und an Demenz erkrankte Menschen mehr Unterstützung erhalten.

Gerne können Sie unseren Familienunterstützenden Dienst auch über private Mittel finanzieren. Weitere Infos in unserem FUD-Flyer (PDF)

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit im Familienunterstützenden Dienst? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Unsere Ansprechpartnerin:

Kerstin Stoklasa
Tel: +49 (0)6772 958 90-24
fud@lebenshilfe-rhein-lahn.de

Unsere Sprechzeiten

Montag bis Freitag
08:00 – 13:00 Uhr

Weitere Hilfen und Förderangebote

A A
nach oben