über 50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn
A A

Eine saubere Sache  

„So eine saubere Baustelle habe ich noch nie erlebt“, sagt Geschäftsführer Martin Meuer lachend. Was Andreas Meyer vom Fliesenstudio Meyer, Katzenelnbogen mit seinem Team auf die Beine gestellt hat, war in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. In nur drei Wochen sanierten sie die Sanitäranlage in der Lebenshilfe-Kita in Singhofen: Die Räume wurden komplett entkernt, ein Raum wurde vergrößert, neue Wände eingezogen, eine Fluchttür eingebaut. Der Bodenbelag wurde erneuert, neue Toiletten, Waschbecken, Duschen sowie eine Badewanne installiert.

Worauf Meyer besonders Wert legt: Auf saubere und ordentliche Arbeit aus einer Hand. Das Herzstück: eine Staubfresseranlage, die bis zu 95 % des Staubs aus der Luft filtert. Staubschutztüren verhinderten zudem, dass sie der feine Schmutz in anderen Bereichen der Kita ablagerten.

Badsanierung als Herzensangelegenheit

Für Andreas Meyer war die Badsanierung in der Kita kein gewöhnlicher Auftrag unter vielen, sondern eine echte Herzensangelegenheit. Deshalb spendete das Unternehmen der Kita auch den Einbau einer neuen Lüftung. „Es hat richtig Spaß gemacht“, blickt er auf die drei intensiven Wochen im Sommer 2017 zurück. In engem Kontakt mit Martin Meuer und den Kita-Mitarbeitern plante er die Veränderungen und passte die Pläne auch zwischendurch immer wieder an. „Theorie und Praxis unterscheiden sich ja oft“, sagt er. „Und das Bad soll ja für die Mitarbeiter und Kinder gut nutzbar sein.“ Er selbst habe viel gelernt in dieser Zeit. Und als am Ende das Bad eingeweiht wurde, stand er staunend zwischen den Kindern und beobachtete, wie sie die Wasserhähne aufdrehten und das neue Bad erkundeten.

Und auch die Putzkräfte staunten, als sie nach den Bauarbeiten zum Saubermachen kamen – und nichts zum Saubermachen fanden, erinnert sich Martin Meuer: „Wie gesagt, eine so saubere Baustelle wurde mir noch nie übergeben.“

Was das Team von Andreas Meyer geschafft hat, können Sie sich live ansehen: Am Tag der offenen Tür der Lebenshilfe Rhein-Lahn am 9. Juni 2018.

A A
nach oben